Erfolgreiche MYC-Drachen

Beim Drachenfinale im YCP freuten sich Christian und Niko Stoll + Felix Mittag über ihren Sieg. In Torbole traten Philipp Ocker, Florian Grosser und Peter Fröschl (Foto) als Team an.

Fast das halbe Teilnehmerfeld in Possenhofen stammte aus dem MYC (sieben Drachen). Mit der Serie 1-2-(7)-1 holten sich C. Stoll/N.Stoll/F. Mittag den Gesamtsieg. Auch der zweite Platz ging mit Florian von Linde und seiner Mannschaft in den MYC. Fabian und Sarah Eisenlohr segelten mit Crew Hannah Hagen auf den 4. Platz, punktgleich mit Christian Zerlin und Crew (BYC), die Dritte wurden. Von Flaute und drehendem Wind mit bis zu 30 Knoten und reichlich Welle war am ersten Oktober-Wochenende 2020 so ziemlich alles geboten – außer Gewitter, Hagel oder Schnee.

Die Bedingungen vor Possenhofen beschrieb Niko Stoll so: „Erster Start bei auffrischendem Wind aus West mit ca. 5 Beaufort in Böen, dann ca. 32 Knoten Wind. Ins Ziel kamen rund zehn Mannschaften, bei einem Boot ging die Ruderanlage kaputt. Es wurde der volle Kurs gesegelt. Dann Pause, da der große Regen kam. Die 2. Wettfahrt gegen 15.30 Uhr fand bei sehr leichtem Südwestwind mit vielen Löchern statt – teilweise mit Anliegern. Die 3. Wettfahrt bei leichtem Südwestwind am Sonntag mit vielen Drehern und noch mehr Windlöchern – eine reine Lotterie. Die 4. Wettfahrt bei Westwind beginnnend, drehend auf Nordwest bis Nord, viele Löcher, dann drehend auf Nordost bis Ost. Teilweise glattes Wasser mit einzelnen Windfeldern, wechselnde Plätze für alle Teilnehmer. Kurz vor dem Ziel setzten wir auf der Zielkreuz den Spi… Wir haben Glück gehabt, dass wir die einzige Böe vor dem Ziel gut erwischt haben und so drei Boote überholten.“

Die einzige Steuerfrau, Lisa Hannemann, segelte mit ihrer Mannschaft bei diesen schwierigen Bedingungen auf den 7. Platz. (cn)

Weitere Ergebnisse (m2s)

Hans-Detmar Wagner Cup 2020 (Gardasee)

Trotz Corona-Pandemie hatten 32 Teams aus halb Europa für den HDW Cup 2020 beim Circolo Vela Torbole gemeldet, 26 Boote waren am 01. Oktober bei drei Wettfahrten am Start. Eine mächtige Regenfront ließ am 02./03. Oktober leider keine weiteren Rennen zu.

Für den MYC traten Philipp Ocker, Flo Grosser und Peter Fröschl (oben) gemeinsam an. Ein UFD und der fehlende Streicher verhinderten ihre übliche Top Ten-Platzierung – die Drei wurden diesmal ’nur‘ 15. Ähnlich erging es Dmitry Samokhin (RUS), der in Torbole schon mehrfach und zuletzt in Cannes gewonnen hatte. (cn)

Ausführlicher Bericht der IDA (engl.)

1. DEN 411 – Jørgen Schönherr, Christian Videbæk, Joost Houweling
2. GER 62 – Stephan Link, Frank Butzmann, Michi Lipp (BYC/VSaW/DTYC)
3. GER 16 – Dirk Pramann, Markus Koy, Fredrik Lööf (VSaW/NRV)
4. GER 1227 – Wolfgang R. Bays, Andreas Lohmann, Robert Stanjek
5. RUS 76 – Dmitry Samokhin, Andrey Kirilyuk, Kasper Harsberg
6. GER 10 – Nicola Friesen, Vincent Hoesch, Kilian Weise (NRV/CYC)
7. ITA 12 – La Scala Giuseppe, Filippo Mari, Benedetti R., Dondelli Simone
8. GER 1223 – Axel Schulz, Mario Kühl, Carsten Witt
9. GER 1164 – Maximilian Glas, Wolfi Steuer, Daniel Fritz (BYC/CYC)
10. SUI 296 – Justus Kniffka, Christian Bittner, Obermaat Flach

HDW Cup 2020: Pramann (GER) und Schønherr (DEN)