Drachen: MYC-Trio segelt aufs Stockerl

Mit dem Randmod Sörensen-Gedächtnispreis des BYC konnte endlich wieder eine Drachen-Ranglistenregatta auf dem Starnberger See stattfinden. In vier Wettfahrten bei Südwind mit 1-3 Bft. trennte sich die ‚Spreu‘ vom ‚Weizen‘. Aus unserer Sicht ist besonders der 2. Platz von Peter Fröschl und Nikolaus Stoll erfreulich. Die beiden eingespielten Drachensegler waren nicht (wie in der Liste) ohne einen Dritten angetreten, sondern mit Micki Liebl. Das Trio konnte obendrein das vierte und letzte Rennen für sich entscheiden – u.a. vor den späteren Gesamtsiegern Stephan Link, Frank Butzmann und Mucki Binder (BYC/VSaW/BYC). Den dritten Platz holte sich diesmal das MRSV-Team um Steuermann Wolfgang Welz, punktgleich (13 P.) mit Fröschl/Stoll/Liebl.

Beim Endergebnis hätte es kaum knapper zugehen können: Die Plätze drei bis neun trennte jeweils ein Punkt. Hannes Braun, Michi Geissler und Maxi Braun (alle MYC) wurden Neunte. Christian Stoll, Marc Anschütz und Felix Mittag zeigten mit zwei 5. Plätzen, was ohne ihren DNF-Streicher im ersten „Schweinerennen“ möglich gewesen wäre – so wurden die drei jungen Segler aus dem MYC immerhin noch Elfte.

30 Teams (Corona-Limit) waren am Start und 20 der Drachen kamen aus dem Hafen des Gastgebers BYC. (cn; Archivbild)

Alle Ergebnisse (BYC/m2s)