Drachensegeln mediterrane Art

In Palma/Puerto Portals (Mallorca) hat sich binnen drei Jahren eine neue internationale Regattaserie für die Drachenklasse etabliert. Für den MYC ist das Team ‚Sugarbaby‘ auf der Baleareninsel am Start gewesen.

Bereits im Dezember 2019 hatten Martin Büge und seine Crew – darunter Alexa Hausotter und Poldi Obermaier – an der ‚III. Dragon Winter Series‘ teilgenommen. Nach sieben Wettfahrten liegen M. Büge, Bärbel Rosener und Andi Lachenschmid auf Platz 18 und sind damit aktuell das viertbeste Corinthian-Team. Was ihre Platzierung ‚wert‘ ist, zeigt auch ein genauerer Blick auf die Konkurrenz: Direkt vor ihnen stehen die Spitzen-Teams von Pieter Heerema (NED) und Nicola Friesen (GER-NRV) in der Liste – mit lediglich 7 bzw. 6 Punkten Vorsprung.

52 der 54 gemeldeten D-Mannschaften sind bei mindestens zwei Rennen angetreten. Die Führung hat das Team von Dmitry Samokhin (RUS) mit einem satten Vorsprung übernommen. Auf Platz 2 ist der beste deutsche Drachen von Dirk Pramann (VSaW) und auf Platz 3 das Team von Grant Gordon (GBR).

Puerto Portals hat sich zum Hafen mit der größten Drachenflotte Spaniens und zu einer festen Größe im internationalen Regattakalender entwickelt. (cn; Segelfoto: IDA/Elena Razina)

Martin Büge: „Der Regattakalender war – angefangen mit dem 90 Jahre-Jubiläum in San Remo und den Serien in Palma – einfach zu verlockend, als dass wir unseren Drachen ins Winterlager stellen konnten. Das Team in Puerto Portals sind tolle und zuvorkommende Gastgeber und Segeln auf diesem Niveau und bei sehr guten Windbedingungen macht uns allen einfach mega Spaß. Als bayerische Leichtwindsegler haben wir uns mittlerweile an Wind und Welle gewöhnt und genießen es, auf diesem Niveau dabei sei zu dürfen. Jetzt freuen wir uns auf den Abschluss der Winterserie im Februar, die Copa del Mediterraneo im März und die EM 2020 in April.“

Alle Ergebnisse