Glücklos in Glücksburg

Im großen Showdown um den Meistertitel 2019 segelten die 36 besten Segelclubs aus ganz Deutschland drei Tage lang um den Sieg – kein Happy End für den MYC.

„Mit 15 Punkten Vorsprung startete der Berliner VSaW nach den bisherigen fünf Spieltagen aus einer sehr guten Ausgangsposition und sicherte sich bei durchwachsenen Windbedingungen nicht nur die Meisterschale, sondern auch den begehrten deutschen Startplatz für die internationale Offshore-Regatta ‚Nord Stream Race‘ im Jahr 2020.

„Endlich! Nach vielen Jahren in der Segel-Bundesliga haben wir es geschafft den Gesamtsieg zu holen. Wir sind überglücklich und freuen uns auf die nächste Saison“ jubelt Tim Elsner, Steuermann des Berliner Vereins.

Auch die Teilnehme an der SAILING Champions League 2020 wurde in Glücksburg entschieden. Neben dem VSaW ergatterten der Wassersport-Verein Hemelingen, der Norddeutsche Regatta Verein und der Bayerische Yacht-Club einen Startplatz für die kommende Saison.

Für den Münchner Yacht-Club, den Mühlenbeger Segel-Club, die Seglergemeinschaft Lohheider-See und den Klub am Rupenhorn reichte es nicht für den Klassenerhalt. Die Clubs segeln 2020 in der 2. Liga.“

Das Team des MYC segelte in Glücksburg zwar auf einen guten 12. Platz, allerdings reichte das am Ende leider nicht, den Abstieg zu verhindern.

„In der 2. Segel-Bundesliga machen die Liga-Neulinge von ONEKiel das Rennen. Zusammen mit dem Lübecker Yacht-Club, dem Potsdamer Yacht Club und dem Blankeneser Segel-Club steigen sie in die 1. Segel-Bundesliga auf.“

segelbundesliga.de