DSBL/Lars Wehrmann

Aufsteiger siegt beim ersten Spieltag 2020

Das junge Team von ONEKiel um Skipper Magnus Simon, das sich erst im vergangenen Jahr für die erste Liga qualifizierte, dominierte den ersten Spieltag der Segel-Bundesliga in Kiel-Schilksee. Von 16 Rennen konnte der neue Erstligist zehn für sich entscheiden. NB: Das junge Frauenteam des MYC erreicht den 12. Platz.

Der Aufsteiger der ersten Liga, ONEKiel, mischt von Beginn an ganz oben mit. Mit einem Vorsprung von 11 Punkten ließ das Team den Segel- und Motorboot Club Überlingen und den Wassersport-Verein Hemelingen hinter sich und setzte sich gegen seine insgesamt 17 Konkurrenten durch. „Dass es direkt so gut für uns läuft, damit haben wir nicht gerechnet“, freut sich Sören Brandt vom Team ONEKiel. „Wir sind mit klarem Kopf Rennen für Rennen mit Selbstbewusstsein angegangen und haben uns taktisch gut positioniert. Das hat super geklappt.“

In der zweiten Liga setzte sich der Bodensee-Yacht-Club Überlingen um Steuermann Konstantin Steidle an die Spitze. Der Hamburger Segel-Club und der Mühlenberger Segel-Club erlangten Platz zwei und drei.

Der Saisonauftakt der Segel-Bundesliga war die erste professionelle Segelveranstaltung seit der Coronapause in Kiel und gilt als Wegbereiter für weitere Segelevents in der Saison 2020. Anke Lukosch, Projektleiterin der Segel-Bundesliga ist zufrieden mit dem ersten Spieltag: „Unser Hygienekonzept wurde von den Sportlerinnen und Sportlern vorbildlich umgesetzt. Es freut mich besonders, dass trotz der Coronaregelungen Spitzensport zu sehen war und auch das Liga-Feeling wieder voll gelebt werden konnte.“

Alle Seglerinnen und Segler bereiten sich nun für den nächsten Spieltag vom 28. bis 30. August in Berlin am Wannsee vor. (segelbundesliga.de)

Platz 12 für unser junges MYC-Team Isabella Knaus, Carina Wehr, Karo Deichl und Valerie Knaus (59 Punkte), nur 0,2 Punkte hinter dem FSC und 1 Punkt hinter den vier Jungs vom Bayerischen YC. Bester bayerischer Verein in Kiel war der Chiemsee YC mit (!) 55 Punkten auf Platz 7. (cn)

Foto: Facebook/DSBL/Lars Wehrmann