IDM H-Boot 2019

Bei der Internationalen Deutschen Meisterschaft der H-Boote beim ASC in Utting am Ammersee holte das Team von Kay Niederfahrenhorst Bronze – wir gratulieren!

Niederfahrenhorst und seine Vorschoter Bastian Henning und Max Adami (Bild unten) konnten das 7. IDM-Rennen gewinnen, kassierten in der letzten Wettfahrt aber leider einen ‚BFD‘. Die Drei sitzen auch in der 1. Segel-Bundesliga häufiger zusammen auf einem Boot.

Auf Platz vier landete – zwei Punkte hinter dem Podest – das Team von Micki Liebl. Er war diesmal mit Ines Rossley und Andi Lachenschmid an den Start gegangen. Dieter Henning und seine Crew (Sarah Holzer und Kai Mardeis) wurden 24., Andreas Kunze mit Tochter Janina und Kurt Selzer auf Platz 27.

Acht Wettfahrten konnte der Augsburger SC bei drei bis sechs Beaufort Wind und fast schon winterlichen Temperaturen binnen drei Tagen (03. bis 05. Oktober) durchziehen, 55 Teams waren am Start. Die neuen Deutschen Meister sind Schönfeldt/Krabbe/Taube (MSC/TSC) und die Vizemeister kommen mit H. Köhne/Köhne/Ulrich aus Potsdam.

Otto Hartmann segelte mit Julius Neszvecsko und Layton Hern auf Platz 36 (ein BFD); Maxi Braun und Roland Krafka fuhren bei Stephan Geim (ASC) im Cockpit auf Rang 47 (zwei DNC). Auch die Schiedsrichter hatten gut zu tun, denn es gab einige Proteste wg. Bahnmarkenraum oder Vorfahrt. (cn)

Alle Ergebnisse (m2s)

Event-Seite IDM (Link ASC)

Fotos: ASC/Rainer Birkholz