Platz 15 in War­ne­mün­de

Schluss in War­ne­mün­de. Ein krö­nen­der Abschluss, zumin­dest von den Bedin­gun­gen her: Son­ne pur und um die 20 Kno­ten auf­lan­di­ger Wind der eini­ges an Wel­le auf­ge­scho­ben hat. „Für uns war es dann doch ein ziem­li­cher Kalt­start. Trotz Stark­wind-Trai­nings­ta­gen am Gar­da­see waren die Bedin­gun­gen mit der Wel­le sehr gewöh­nungs­be­dürf­tig. Letzt­lich konn­ten wir vom Speed und den Manö­vern gut mit­hal­ten, hat­ten aber durch Pech am Start und Penal­ty am Luvfass ande­re Hin­der­nis­se. Natür­lich hat­ten wir uns zum Ende ein paar bes­se­re Plat­zie­run­gen erwar­tet, aber den­noch saßen wir heu­te mit einem Grin­sen auf dem Schiff wenn die Kis­te unter Gen­na­ker durch die Wel­len rauscht.“ (Foto: DSBL/Lars Wehr­mann)

Fazit: Platz 15, viel gelernt und viel Spaß gehabt. Wei­ter geht’s für das MYC-Bun­des­li­ga­team in zwei Wochen in Tra­ve­mün­de.

„Vie­len Dank an die­ser Stel­le an alle Spon­so­ren und unse­ren Team-Mana­ger. Einen Audi zur Anrei­se, Team­klei­dung von Kopf bis Fuß. Alles kei­ne Selbst­ver­ständ­lich­keit. Der MYC prä­sen­tiert sich bes­tens in der gro­ßen Segel­welt.“ Mar­kus, Phil­ipp, Marc und Flo (Bra­ther, Ocker, Anschütz und Gros­ser)