SRV: 64 Seg­ler beim 31. Opti­kro­ko­dil

Vin­cen­zo Reu­ter (MYC) wie­der auf dem Sto­ckerl – Drei der begehr­ten Frucht­gum­mi-Rep­ti­li­en gehen an den MYC

Die MYC-Optis beim “Opti­kro­ko­dil” am Chiem­see; Tris­tan Mayr: “Am ers­ten Mai­wo­chen­en­de fand in See­bruck das Opti­kro­ko­dil statt. Wir star­te­ten am Frei­tag mit einem Trai­ning bei dre­hen­den Wind. Am Sams­tag war die gan­ze Zeit bes­tes Wet­ter und kon­stan­ter Wind,so dass wir drei Wett­fahr­ten in Opti B segeln konn­ten.

Am nächs­ten Tag kamen wir bei schlech­ten und reg­ne­ri­schen Bedin­gun­gen zum Club und segel­ten wie am Vor­tag gleich raus, jedoch konn­ten wir nicht mal einen Start ver­su­chen. So blieb es bei den guten Plat­zie­run­gen, die wir am Sams­tag erse­gelt hat­ten: Vin­cen­zo Reu­ter 2., Nan­do Reis­ner 4.,Tristan Mayr 6., David von Putt­ka­mer 8., Anna Kai­ser 12., und 25. Mat­hil­da Schä­fer. Drei der sechs begehr­ten Hari­bo-Kro­ko­di­le (unten) gin­gen an unse­ren Club.

Unser Trai­ner Mar­kus Zieg­ler hat uns das gan­ze Wochen­en­de gut betreut und wir hof­fen als Team auf wei­te­re Erfol­ge in die­ser Segel­sai­son 2016.”

Opti-Krokodil Seebruck
Opti-Kro­ko­dil See­bruck

Bericht von Sabi­ne Ewald, SRV:

Am Sams­tag, den 30.04.2016 war es wie­der soweit: Ins­ge­samt 64 jun­ge Seg­ler und Seg­le­rin­nen aus Bay­ern tra­fen sich bereits zum 31. Mal beim SRV zum Opti-Kro­ko­dil.

Es wur­de getrennt in Grup­pen A und B gestar­tet. Vor Schnee bedeck­ten Ber­gen konn­ten am Sams­tag bei bes­ten Wet­ter­be­din­gun­gen und einem ste­tig zuneh­men­den Wind mit Stär­ke 2 – 4 erfolg­reich 3 Wett­fahr­ten gese­gelt wer­den. Am Sonn­tag star­te­ten die Teil­neh­mer bei schwa­chem Wind hoch moti­viert wie­der auf den See, doch die tief hän­gen­den Wol­ken, der ein­set­zen­de Regen sowie die damit ein­her­ge­hen­de Flau­te lie­ßen lei­der kei­ne wei­te­ren Wett­fahr­ten mehr zu.

Bei der anschlie­ßen­den Sie­ger­eh­rung freu­ten sich den­noch alle Teil­neh­mer über die vie­len schö­nen Sach­prei­se vom tra­di­tio­nel­len HARI­BO-Kro­ko­dil für die jeweils Best­plat­zier­ten bei­der Grup­pen und den wei­te­ren tol­len Sach­prei­sen, gespon­sert von den Fir­men Adel­holze­ner Alpen­quel­len, Lan­den­ber­ger Segel, Sail 4 Speed, Krös­lin Yachting, Alpen­hain, Far East, der Spar­kas­se und Raiff­ei­sen Bank bis hin zu der Por­zel­lan­schüs­sel mit dem Opti-Kro­ko­dil-Logo dar­auf als Erin­ne­rungs­preis für jeden Teil­neh­mer. (Foto oben: SRV)

Bei A gewann Han­nah Lanzin­ger (SCBC) vor Juli­an Götz (DTYC) und Luis Pau­lik (YCAT) und in der B-Wer­tung hat­te Kon­stan­tin Knapp (YCSS) die Nase vor Vin­cen­zo Reu­ter (MYC) und Celi­ne Möbi­us (HSC). Unter den 7 Teil­neh­mern des Adel­holze­ner Segel­teams vom SRV wur­den dar­über hin­aus die bei­den inter­nen Wan­der­po­ka­le des SRV für den bes­ten Opti-Seg­ler der Grup­pe A (Leo­nie le Mai­re) und Grup­pe B (Tho­mas Fol­g­ner) verliehen.Die Hel­fer auf dem Was­ser und an Land gaben an die­sem Wochen­en­de ihr Best­mög­li­ches, um den Auf­ent­halt für alle Seg­ler und Seg­le­rin­nen, Betreu­er, Trai­ner und Fami­li­en so ange­nehm wie mög­lich zu machen. Ein gro­ßes und herz­li­ches Dan­ke­schön geht an die­ser Stel­le an alle, die bei der Vor­be­rei­tung, Durch­füh­rung und beim Auf­räu­men vor Ort mit­ge­hol­fen haben sowie an die Kuchen­bä­cke­rin­nen, die Spon­so­ren, den Hafen­meis­ter, die Hafen­wir­tin und die Was­ser­wacht See­bruck, ohne die die erfolg­rei­che Durch­füh­rung des Opti-Kro­ko­dils nicht mög­lich wäre. (www.seebrucker-regattaverein.de)