Platz 2, 5 und 6 beim Drachenfinale 2015

Bei 2-5 Windstärken (in Böen) konnten 26 Drachen-Teams am Sonntag auf der Höhe Leoni-Possenhofen beim YCP drei leicht abgekürzte Wettfahrten segeln. Der Sieg ging an Altmeister Wolfi Rappel (BYC) und sein Team, Zweiter wurde Nico Reuter (MYC) mit Mucki und Beni Binder (BYC), Dritte das Team von Christof Wieland (BYC). Jörg Hohmann mit seiner Crew aus dem HSC auf Platz 5 und Christopher Nordhoff, seit 2009 Vorschoter bei Jens Höhl (DTYC/LYC), auf dem 6. Platz.

Bereits am Samstag hatte es – nach einem ausgedehnten Leberkäs-Brunch mit Freibier in der Früh – am frühen Nachmittag einen hoffnungsvollen Startversuch gegeben. Der leichte Wind war allerdings so ungerecht verteilt, dass die ersten Boote bereits die halbe Kreuz hinter sich gebracht hatten, als die letzten am Pin End kaum über die Startlinie gedümpelt waren. Unser Wettfahrtleiter Martin Bittner (DTYC) machte das einzig Richtige: Er brach das Ganze ab und ließ uns bei Sonnenschein in den Hafen fahren.

Dort warteten wir bis er gg. 16.30 Uhr die Auslaufbereitschaft aufhob. Das köstliche Abendessen mit Salaten und toskanischem Schweinebraten vom Catering-Duo Auer/Thomas Ortner machte (fast) alle Anwesenden wieder glücklich.

Drachenfinale 2015 YCP
Drachenfinale 2015 YCP

Sonntag: Im ersten Rennen war Hans(i) Pölt (bald 85!) aus dem DTYC kaum zu stoppen. Mit seiner Crew Hubert Schaedl und Moritz Keding segelte er einen Start-Ziel-Sieg. Der spätere Gesamtsieger, Wolfi Rappel (BYC) wurde Zweiter, Wieland/Vincon/Hollwich (BYC/DTYC) Dritte.

In der 2. Wettfahrt, der Wind nun aus SW, gingen nur noch 25 Boote an den Start, zwei – leider auch Pölt – kassierten einen OCS. Ganz vorne segelten diesmal das Rappel-Team und Nico Reuter (MYC) mit seiner Crew Mucki und Beni Binder (BYC) sowie Peter Feussner mit Andi Moser und Christina Fuchs (BYC).

Drachenfinale 2015 YCP
Drachenfinale 2015 YCP

Im letzten Rennen gab es leider eine Kollision kurz vor der Luvtonne und so bekam auch das Schiedsgericht mit Dr. Florian Sonneck und Barbara Stodal etwas Arbeit – es entschied für die 1027 und eine Wiedergutmachung. (Fotos: © Christopher Nordhoff, 2015)

Weitere Platzierungen (MYC)

10. Klaus Spiegel mit Crew

12. Kai-Michael Schaper mit Crew

13. Patrick Hudde mit Crew

20. Herbert Eisenlohr mit Crew

23. Eberhard Stephan jun. mit Crew

Den Preis für den “besten Holzdrachen” gewann übrigens die GER-88, auch wenn die ehemalige “Joy” von außen für Fremde nicht als solcher zu erkennen ist. (cn)

Das Endergebnis (Link YCP)