Erfolgreiche Opti-Segler/-innen

Ein erfolgreicher Start für unsere Opti A/B und 29er

Unsere Opti A und Opti B Gruppe, sowie unsere 29er Segler/-innen sind fleißig auf allen Regatten am Starnbergsee, Chiemsee, Ammersee und Bodensee unterwegs und dies auch mit Erfolg.

Markus Ziegler begleitet unsere Optis mit viel Engagement und die Trainingswoche zum Saisonstart am Gardasee zeigt nun die ersten Erfolge. Wir gratulieren Julius Steiner, welcher die letzten drei Opti B Regatten auf das Trepperl durfte.

  1. Platz SRV Chiemsee – 1.Platz DTYC Starnbergersee – 3.Platz Bodensee in Überlingen

Wir gratulieren auch dem 29er Team Finn Walter und Markus Borlinghaus zum 1.Platz beim Inninger Teller am Ammersee.

Wir wünschen unserer großen Opti A und Opti B Regattagruppe, sowie unseren 29er Teams weiterhin viel Freude und Erfolg.

Sissi Wieland und Oli Kaiser

Sonnenfischregatta in Überlingen am Bodensee 13./14. Mai 2017

Aufregend war schon die Anfahrt: nachdem wir pünktlich um 6:45 in Starnberg unsere Segeltaschen ins Auto packten und den Optihänger ankuppelten fuhren wir los. Das Navi sagte: „Ankunft 9:46, 217km“. Kaum waren wir auf der Autobahn, warnte das Navi: „Straßensperre, Umleitung aktivieren?“. Doch Barbara wollte mit dem Hänger lieber Autobahn fahren und nicht durch Dörfer tuckeln. Also weiter.

Wieder wollte uns das Navi umleiten – wegen der Staßensperre, also schaute David nach wo das ist und wir entschieden uns doch noch zur Umleitung, was gut war, denn die Autobahn war tatsächlich kurz vorm Ziel gesperrt. 154km.

Leider wusste das Navi nicht, dass auch Dörfer ihre Feste am Samstag Vormittag feiern – in Bermatingen war dann wieder eine Straßensperre. Zum Glück meinte unser Auto dann es kennt einen Weg. Tja das war dann lustig – wir fuhren auf den Berg ins Nirgendwo und landeten zwischen Apfelplantagen und Wiesen beim Bauernhof. Zum Glück ist der Opti 8er geländetauglich und rollte über den Forstweg durch die Schlaglöcher zurück zur Zivilisation auf eine asphaltierte Straße und direkt nach Überlingen durch die beinahe zu niedrige Bahnunterführung (5cm) gleich vor dem SMCÜ, wo wir pünktlich zur Anmeldung ins Regattabüro kamen. Julius und Anna K. kamen mit Gunnar und dem Franzl-Mobo auch noch rechtzeitig an.

Von Markus betreut warteten wir also auf dem Wasser auf Wind. Eine Wettfahrt haben wir dann bis zum Abend geschafft, denn es war eigentlich gar kein Wind.

Am Sonntag dann wieder kein Wind und dann endlich eine Brise.

Insgesamt 3 Wettfahrten bei Sonnenschein und guter Laune.

Julius hat in Opti B den 3. Platz am Treppchen bestiegen. Wir gratulieren!

Opti A: Vincenco 4., Anna K. ist 15., Nando 18., David B. 20., Anna H. 22.

Brainstorming:

  • „Am Ende waren wir noch im Wasser obwohl es so kalt war, naja so kalt war es gar nicht!“
  • „Der Opti-Hänger war der 1. der aus dem Club rausgefahren ist!“
  • „Auf der Heimfahrt war auch wieder Stau wegen eines Unfalls bei Inning, aber David hat dann gleich dem Navi geglaubt und wir sind rundherum gefahren.“
  • In der Markus-Truppe waren noch Maxi, seine Schwester und Rowly.
  • „In der Nähe in Uhldingen gab es Pfahlbauten (UNESCO-Welterbe), die haben wir durch den Zaun angeschaut, naja viel hat man nicht sehen können, aber wir waren dort.“
  • „Wir wollten dann noch an einer Tankstelle halten, um ein Muttertagsgeschenk aus zu suchen.“
  • „Es war ein schönes Wochenende!“

diktiert von: Anna H., Nando und David B.