Ammer­see: MYC-Dop­pel­er­folg mit Joker und Stream­li­ne

In Utting am Ammer­see fand am ver­gan­ge­nen Wochen­en­de der Alpen­po­kal der Stream­li­ne gemein­sam mit den Ger­man Open der Joker statt. Trotz her­vor­ra­gen­der Orga­ni­sa­ti­on durch den Augs­bur­ger Seg­ler-Club, woll­te der Wind am Sams­tag nicht so recht mit­spie­len, so dass kei­ne Wett­fahrt gese­gelt wer­den konn­te und die Stream­li­ne­seg­ler trotz ihres Wiesnaus­flugs nichts ver­pass­ten – mit Aus­nah­me des schö­nen Abend­essens im Club samt Frei­bier für alle.

Für den Sonn­tag­mor­gen hat­te die Wett­fahrt­lei­tung zurecht alle Seg­ler um 9 Uhr an den Steg gebe­ten. Der Vor­mit­tag war der ein­zi­ge Zeit­raum, wel­cher eine Wett­fahrt erlaub­te. Aller­dings kei­ne ganz ein­fa­che. So konn­te sich unse­re Club-Stream­li­ne-Crew um Isa­bel­la Knaus, die mit Lukas Neu­dert und Vale­rie Knaus (Bild oben; alle MYC) segel­te, auf der zwei­ten, nicht ganz ein­fa­chen Kreuz, sou­ve­rän von den ande­ren Stream­li­nes abset­zen und so die Wett­fahrt und mit ihr den Alpen­po­kal gewin­nen (Fotos: ASC).

joker15_asc_eds
Die Joker an der 2. Bahn­mar­ke

Bei den Jokern gelang das glei­che Steu­er­mann Patrik Buschor-Mar­cel (MYC) mit sei­ner Crew Isa­li­ne Mar­cel, Andre­as Schnei­der und Boris Mla­kar, die noch als Drit­te um das ers­te Lee­fass gegan­gen waren, die Dre­her jedoch gut nut­zen konn­ten und sich die am letz­ten Luvfass erkämpf­te Füh­rung nicht mehr neh­men lie­ßen. (pbm)

Alle Ergeb­nis­se (ASC)